StartseiteKontaktSeitenübersicht
Deutsch im Koffer-Kurs mit Margit und Ennikö, 2016

Wir arbeiten seit Jahren mit Flüchtlingen, unsere Deutsch-im-Koffer- und andere Kurse sind kostenlos für sie. Im Bereich Asyl gibt es unserer Erfahrung nach viel Ehre und sehr wenig Gelder. Wir versuchen mit minimalen Mitteln maximalen Nutzen für unsere Schützlinge herauszubekommen.

Sie arbeiten mit Flüchtlingskindern oder erwachsenen Flüchtlingen? Sie sind interessiert an Infos und Austausch? Gerne vernetzen wir uns mit Ihnen und Ihrer Organisation, Schule, Initiative oder Einrichtung. Schreiben Sie uns doch bitte eine Mail!

Die Materialien und Infos, die wir hilfreich fanden, teilen wir gerne mit Ihnen! Bitte melden Sie sich dafür in unserem internen Bereich an (DiK intern)! Gerne lassen wir Ihnen aktuelle Informationen, die wir hilfreich finden, per Mail zukommen!

 

 

Für UmFs - neues Gesetz zum Aufenthalt und Bleiberecht

Zum 01.08.2015 ist das Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung in Kraft getreten. Der neu gefasste § 25 a AufenthG ermöglicht für alle geduldeten und gestatteten Minderjährigen, die vor dem 17. Lebensjahr nach Deutschland eingereist sind, ein Bleiberecht nach vier Jahren. Mehr Info unter  www.proasyl.de - News

 

 


Erste Jobbörse für Geflüchtete und Arbeitgeber, finden wir gut!

 www.workeer.de

Die Sendung mit der Maus wird international! Finden wir klasse!!!

 

Ab Oktober - Bundesagentur für Arbeit gibt  Gelder für Sprachkurse für AsylbewerberInnen, Start bis 31.12.15

Die BA ermöglichte es, Weiterbildungsträgern zeitlich begrenzt Sprachkurse für AsylbewerberInnen mit Bleibeperspektive zu fördern, wenn diese Kurse bis zum 31. Dezember 2015 beginnen. Quelle: Bundesagentur für Arbeit

 

Ehrenamtliche FlüchtlingshelferInnen richtig unfallversichern

Für alle, die im Bereich Flüchtlingshilfe tätig sind, bitte auch gut auf sich selbst achten, oft geht das bei den Einsatzstellen unter: Ebenfalls gesetzlich unfallversichert sind Personen, die sich als Mitglieder von Verbänden oder privaten Organisationen wie z.B. Vereinen, Helferkreisen, etc. im Auftrag oder mit ausdrücklicher Einwilligung bzw. schriftlicher Genehmigung der Kommune ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Die KUVB ist in Bayern zuständige Versicherungsträger.
Sollte eine Kommune Zweifel haben, ob eine konkrete Maßnahme unter Versicherungsschutz steht, kann sie sich gerne an die KUVB wenden

(Servicetelefon: 089-36093-440 oder  entschaedigung(at)kuvb.de).

Mehr Info dazu finden Sie  hier

 

"Willkommen" in vielen Sprachen als Download:

Zu finden als zip-Datei Netzwerk Integration  www.via-bayern.de/NIB/publikation.html

Ebenso unter dem informativen Portel der Stadt München, noch mehr Schriftzüge, kostenlose als .tif -Bilder unter  www.muenchen.de -Sozialreferat

 

Für die Region Nürnberg, Erlangen, Fürth, Schwabach etc.

Essen, das zuviel ist, nicht wegwerfen sondern teilen:

 foodsharing.de - gibts in allen großen Städten                                                       Für Nürnberg:  de-de.facebook.com/foodsharingnuernberg

Leute kennenlernen, gemeinsam Essen, vielleicht auch eine Idee für Nürnberg? SOCIAL DINNER  social-media-dinner.de

Der stadtgarten ist ein gemeinschaftlicher Garten in Nürnberg Eberhardshof und lädt alle zum Gärtnern und Mitgestalten ein. Jeder bringt sich mit seinem Können und der ihm zur Verfügung stehenden Zeit ein. Mitzugärtnern ist mit keinerlei Kosten verbunden. Tolle Idee! 

 www.stadtgarten-nuernberg.de

 

Tipp der Armutsprävention - günstige bzw. kostenlose Einkaufsmöglichkeiten

 www.nuernberg.de - sozialamt-schnaeppchenführer